Willkommen bei WB-Soft.de

Rubrik-Gesundheit



Meine Blutbilddaten:



Das Programm Meine Blutdbilddaten wurde für alle PC-Besitzer entwickelt, die regelmäßig ein Blutbild erstellen lassen. Zum Beispiel wenn Sie an einer chronischen Krankheit leiden und an dem Disease-Management-Programm (DMP) der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) teilnehmen. Je nach Situation (bei Verdacht auf eine Infektion oder vor einer Operation) wird entweder eine kleine oder eine große Blutuntersuchung vorgenommen. Ein großes Blutbild setzt sich dabei aus einem kleinen Blutbild und einem Differentialblutbild zusammen.

Ziel diese Programmes ist es, den Verlauf der Messwerte die außerhalb der Referenzbereiche liegen über einen längeren Zeitraum übersichtlich darzustellen. Richtig bewerten kann diese Verlaufsbeobachtung allerdings nur ein Arzt. Aber auch ein Laie kann erkennen ob sich die Messwerte verschlechtert oder verbessert haben und kann zum Beispiel seine Ernährung oder Lebensweise entsprechend ändern. Nachdem Ihre Blutprobe in einem Labor ausgewertet wurde und bei Ihrem Arzt in Papierform vorliegt, können Sie sich den Laborbefund aushändigen lassen und mit nach Hause nehmen. Dort geben Sie Ihre Daten in das Programm Meine Blutbilddaten ein. Damit Sie nicht den ganzen Text der verschiedenen Untersuchungen eingeben müssen sind Vorlagen enthaltenen. Sie müssen dann nur noch Ihre Messwerte und eventuell die Referenzbereiche ändern / eintragen. Achten Sie darauf, dass die Einheiten und Referenzbereiche mit Ihrem Laborbericht auf Papier übereinstimmen. Die Referenzbereiche und Einheiten können je nach Labor variieren.

Das Verlaufsdiagramm wird als Html-Datei erstellt und offline im Internet-Browser, Microsoft Edge, Google Chrom oder Firefox angezeigt. Ihr Browser muss Html5 fähig und Javascript aktiviert sein. Alle neueren Web-Browser beherrschen Html5. Der Internet-Browser ab Version 9.0. In Browsern ohne Html5-Fähigkeit wird die Grafik nicht angezeigt.



Daten: Version 1.51, 32-Bit, Windows 10.

Sie können das Programm nach dem Testen restlos von Ihrem PC löschen, indem Sie zuerst den Menüpunkt Optionen|Registry-Einträge löschen betätigen und dann den Ordner löschen in dem sich das Programm befindet.

Zum Download der Testversion 1.51 hier klicken (blutbild.zip, 907 KB)



Meine Blutdruckmessdaten:



Das Programm Meine Blutdruckmessdaten wurde für alle PC-Besitzer entwickelt, die täglich ihren Blutdruck messen müssen. Sie können eine Balkengrafik erstellen lassen, in der die drei Messwerte (systolischer, diastolischer und Puls) eingetragen sind. Es wird eine Html-Datei erstellt und offline im Internet-Explorer, Microsoft Edge, Google Chrom oder Firefox angezeigt. Ihr Browser muss Html5 fähig und Javascript aktiviert sein. Alle neueren Web-Browser beherrschen Html5. Der Internet-Explorer ab Version 9.0.
Die bis zu 4 Messungen je Tag werden als täglicher Mittelwert zusammengefasst und als ein Balken angezeigt. Die Balkengrafik eines Monats ist aufgeteilt in bis zu 5 Tagesgruppen (ein Monat mit 28 Tagen hat 4). Hat ein Monat 30 oder 31 Tage sind es 5 Tagesgruppen. Unterhalb der Grafik wird ein Farbfeld angezeigt in dem die monatlichen Mittelwerte eingetragen sind. Sie haben dadurch eine schnelle Information ob Ihre Blutdruckmesswerte im Normalbereich oder Hochdruckbereich liegen.

Das Farbfeld ändert seine Farbe entsprechend Ihrer eingetragenen Werte:

Dunkelrot= Grad 3 Hypertonie (schwerer Bluthochdruck)

Orange= Grad 2 Hypertonie (mittelschwerer Bluthochdruck)

Weniger Rotanteil= Grad 1 Hypertonie (leichter Bluthochdruck)

Gelb= Hochnormal (An der Grenze zu einer Hypertonie - Erkrankung)

Grün=Normal/Optimal, normal = z.B.: 130:80 mmHg, optimal=105:80 bis 120:80 mmHg

Wenn das Feld weiß ist, bedeutet das, dass Sie die eingetragenen Werte überprüfen sollten.

In dem Farbfeld sind folgende Daten als monatlicher Mittwert eingetragen:

Systole, Diastole, Puls und Ihr Gewicht (falls Sie dieses eingetragen haben). Haben Sie im Programm eine Bemerkung eingegeben, dann wird diese unterhalb des Farbfeldes ausgegeben. Darunter in der letzten Zeile gibt es einen Hinweis ob Ihr Computer ONLINE oder OFFLINE ist. Sie können ja mal testen ob die Balkengrafik auch offline angezeigt wird, in dem Sie die Internet-Verbindung trennen. Ihre Daten werden auch online NICHT ins Internet übertragen!



Haben Sie Daten im Programm eingegeben, dann wird eine Auswertung dieser Daten in einem Textfeld unten ausgegeben. Systole, Diastole, Puls, Arterieller Mitteldruck (MAD) und der Pulsdruck.

Dieses Textfeld dient auch als Anzeige bzw. Eingabe einer Bemerkung. Dazu wählen Sie den Menüpunkt Bearbeiten|Bemerkung eingeben/lesen aus. Eingegebener Text wird automatisch als Textdatei gespeichert. Die Bemerkung ist beschränkt auf 250 Zeichen.


Sie können bis zu 4 Messungen pro Tag eintgeben. Für die, welche weniger Messungen je Tag eintragen, ist eine Funktion eingebaut, die dann überflüssige Messungen überspringt. Dafür gibt es die Auswahlfelder M1 M2 M3 M4. Falls Sie auf Dauer weniger als 4 mal am Tag Messungen eintragen wollen, dann markieren Sie nur diese Felder. Die unmarkierten werden dann bei einer Eingabe der Daten einfach übersprungen. Ansonsten müssten Sie immer entsprechend oft auf den Schalter Morgens bzw. Messung 2 bzw. Messung 3 bzw. Abends drücken. Ich denke dass dies die Eingabe erleichtert.



Die Daten werden monatsweise angelegt. Beginnt ein neuer Monat, so betätigen Sie den Menüpunkt Datei|neu erstellen (neuer Monat).

Möchten Sie den Namen ändern z.B. für eine weitere Person, dann betätigen Sie den Menüpunkt Optionen|Name ändern

Eine vorhandene Datei öffnen Sie mit Datei|Öffnen

Alle Datendateien und Bemerkungsdateien werden in dem Ordner „Blutdruck-Daten-Galerie“ im entsprechenden Jahresordner gespeichert.

Die Farbe der Oberfläche des Programms ist in Orange. Wenn Ihnen diese Farbe nicht zusagt, können Sie diese einfach mit dem Menüpunkt Einstellungen ändern. Ebenso die Farben der Balken in der Grafik für die Systole, Diastole und den Puls.

Mit dem Schalter Balkendiagramm erstellen erzeugen Sie die Html-Datei mit der Balken-Grafik:



Die Html-Datei wird im Verzeichnis Blutdruck-Daten im Browser im entsprechenden Jahresordner gespeichert.

Die Dateien im Ordner Blutdruck-Daten im Browser können Sie auf Ihr mobiles Gerät kopieren um darauf die Html-Dateien im Browser anzeigen zu lassen. Falls Sie oder Ihr Arzt Interesse haben diese anzusehen. Das Verzeichnis Blutdruck-Daten im Browser enthält den Ordner Scripts und die Jahresordner z. B. 2017 . Der Ordner Scripts wird benötigt um die Balkengrafik anzuzeigen. Wenn Sie nur ein Jahresordner kopieren wollen, müssen Sie auch den Scripts Ordner kopieren. Er muss sich dann auf der gleichen Ebene befinden wie der Jahresordner. In diesem Jahresordner starten Sie dann die html-Datei. Die darauf hin auf Ihrem mobilen Gerät im Browser angezeigt wird.

Daten:
Version 1.5, 32-Bit, läuft ab Windows XP, entwickelt wurde es unter Windows 10.


Für Windows XP brauchen Sie einen Html5-fähigen Browser z.B. den Firefox (49.0.1) denn der Internet-Browser Version 8 ist nicht Html5-fähig und die neueren sind für höhere Windows Versionen. In Browsern ohne Html5-Fähigkeit wird die Balkengrafik nicht angezeigt.

Sie können das Programm nach dem Testen restlos von Ihrem PC löschen, indem Sie zuerst den Menüpunkt Optionen|Registry-Einträge löschen betätigen und dann den Ordner löschen in dem sich das Programm befindet.

Zum Download der Testversion 1.5 hier klicken (meine_blutdruckmessdaten.zip, 725 KB)

nach oben ⇑



Programm Blutdruck mit bis zu 4 Messungen am Tag:



Das Programm Blutdruck wurde für alle PC-Besitzer entwickelt, die täglich ihren Blutdruck messen müssen. Es erleichtert Ihnen die Arbeit Tabellen und Grafiken anzulegen, die Sie Ihrem Arzt beim nächsten Besuch vorlegen können.

Es wird eine Grafik erstellt, in der die drei Messwerte (systolischer, diastolischer und Puls) als Farbkurven eingetragen sind. Ebenso der Gewichtsverlauf.

Es ist ein Editierfeld für Bemerkungen vorhanden. Bemerkungen und / oder Gewichtsverlauf-Grafik können Sie mit dem Menüpunkt Einstellungen anzeigen oder verbergen lassen. Eingaben von Bemerkungen werden automatisch in eine Datei mit der Endung .txt gespeichert. Der Name besteht aus dem Vor- und Nachnamen des Benutzers und dem Datum.

Sie haben die Möglichkeit zum Speichern der Grafik und der Tabelle als JPG-Datei. Sie können die Grafik/Tabelle auch in ein PDF-Dokument speichern und in diesem ausdrucken.

Mit dem Menüpunkt Datei | Öffnen | und als Grafik anzeigen öffnen Sie eine vorhandene Datenbank, die dann als Grafik angezeigt wird. Möchten Sie die Daten bearbeiten, dann klicken Sie auf Tabelle | aktuelle bearbeiten.

Mit dem Menüpunkt Datei | Öffnen | und Tabelle bearbeiten können Sie eine vorhandene Datenbank zum Bearbeiten öffnen. Die Datenbanken haben die Endung .tab und der Name besteht aus dem Vor- und Nachnamen des Benutzers und dem Datum.

Die Tabelle können Sie durch Betätigen des Menüpunktes Tabelle | aktuelle anzeigen anzeigen lassen. Gewichtsangaben in der Spalte GEWICHT ganz rechts werden nur einmal am Tag in der Tabelle angezeigt. Haben Sie mehrmals am Tag eine Gewichtsangabe gemacht wird der Tages-Mittelwert eingetragen und mit einem * (Sternchen) gekennzeichnet.

Ab Version 4.x gibt es das Programm Blutdruck nur noch mit Eingabe von bis zu 4 Messungen pro Tag. Für die, welche weniger Messungen je Tag eintragen, ist deshalb ein Funktion eingebaut, die dann überflüssige Messungen überspringt. Wenn Sie den Menüpunkt Tabelle | aktuelle bearbeiten betätigen erscheint die Oberfläche zur Eingabe Ihrer Daten. Dort sehen Sie oben rechts die Auswahlfelder M1 M2 M3 M4. Falls Sie auf Dauer weniger als 4 mal am Tag Messungen eintragen wollen, dann markieren Sie nur diese Felder. Die unmarkierten werden dann bei einer Eingabe der Daten einfach übersprungen. Ansonsten müssten Sie immer entsprechend oft auf den Schalter Morgens bzw. Messung 2 bzw. Messung 3 bzw. Abends drücken. Ich denke dass dies die Eingabe erleichtert.

Die Daten werden monatsweise angelegt. Beginnt ein neuer Monat, so betätigen Sie den Menüpunkt Tabelle | neu erstellen.



Touchscreen:
In Version 6.0 wurde das Programm für die Benutzung auf einem Tablet-PC angepasst. Da man mit den Fingern die Menüleiste auf einem Touchscreen schlecht betätigen kann ist nun eine große Menüleiste hinzugekommen. Sie aktivieren diese Menüleiste mit einem Rechtsklick bzw. durch etwas längeres Tippen auf den Touchscreen mit einem Finger. Nach dem Anheben des Fingers wird ein Kontextmenü angezeigt, in dem Sie auf den Eintrag Menüleiste GROß anzeigen tippen.



Das Fenster des Programms Blutruck können Sie durch eine Zoom-Geste maximieren. Dazu berühren Sie zwei Punkte auf der Oberfläche vom Blutdruck-Fenster und bewegen die Finger voneinander weg, so als ob Sie sie auseinander ziehen würden. Zueinander ziehen verkleinert das Fenster wieder.

Auf einem Touchscreen (Tablet) wird die Oberfläche der Dateneingabe (Tabelle bearbeiten) etwas anders angezeigt als auf dem heimischen großen Bildschirm. Die einzelnen Elemente sind so angeordnet, dass sie mit einer Bildschirmauflösung von nur 720 Pixel Höhe dargestellt werden können ohne zu scrollen.



Wenn Sie in ein Editierfeld tippen erscheint eine Oberfläche mit sehr großen Pfeilen. Mit denen Sie die Blutdruckwerte leicht einstellen können.



Blutdruck-Daten-Galerie:
Alle Datendateien und Bilddateien werden in diesem Ordner in entsprechende Jahresordner gespeichert. So haben Sie einen Jahres-Überblick von Ihren Daten. Es ist das Programm Mach_die_Galerie.exe enthalten mit dem Sie eine Html-Galerie erstellen lassen können. Voraussetzung ist, dass Sie im Programm Blutdruck die Grafik/Tabelle als JPG-Datei gespeichert haben. Die Datei wird beim Speichern im entsprechenden Jahresordner im Ordner Galerie-Dateien IhrName gespeichert. Wenn Sie mehrere Bilddateien im Jahresordner angelegt haben, können Sie die Html-Galerie erstellen lassen. Mit Ihrem Web-Browser sehen Sie sich diese Galerie an um Ihre Blutdruck-Daten eines Jahres schnell anzuschauen. Zum Testen geht es natürlich auch mit nur einer Bilddatei, Sie müssen dann allerdings im Browser blättern bis diese Bilddatei angezeigt wird.



Falls Sie sich wundern, dass die Namen der Bilddateien etwas seltsam geschrieben sind, hat das folgenden Grund: In HTML-Dateien dürfen Dateinamen keine Leerzeichen und keine deutschen Umlaute enthalten. Diese Zeichen werden durch einen Unterstrich (_) ersetzt.



Ihr Browser muss Html5 fähig sein, alle neueren Web-Browser beherrschen Html5. Die Galerie starten Sie durch Doppelklick auf die Datei index IhrName.htm im Ordner Galerie-Dateien IhrName. Ihr Browser zeigt dann die Galerie an.

Wenn Sie Zugriff auf eine Cloud haben wie zum Beispiel OneDrive von Windows 10, können Sie sich mit dem Programm Mach_die_Cloud_Galerie.exe den Ordner Cloud-Blutdruck-Daten-Galerie mit den ausgewählten Jahres-Ordner darin erstellen lassen. In diese Jahres-Ordner werden Ihre Bilddateien (.jpg) und PDF-Dateien (.pdf) kopiert. Kopieren Sie dann den Ordner Cloud-Blutdruck-Daten-Galerie in die Cloud. Sie haben dann mit Ihren mobilen Geräten und einem Internet-Browser Zugriff auf diese Daten.

Pulsdruck:
Der Pulsdruck gibt den Abstand von systolischem und diastolischem Blutdruck an. Zur Berechnung zieht man einfach den diastolischen Druck vom systolischen ab. Der Pulsdruck ist ein Maß für die Elastizität der Blutgefäße. Werte niedriger 50 mmHg sind normal, ab 65 mmHg besteht Behandlungsbedarf.




Das Programm Blutdruck gibt es schon seit 1997. Die Tabellen (.tab) sind immer noch kompatibel. Falls Sie schon langjähriger Benutzer des Programms sind und schon einige Blutdrucktabellen gespeichert haben, können Sie diese älteren Datendateien in den Ordner Blutdruck-Daten-Galerie aufnehmen lassen. Sie brauchen diese nur nacheinander im Programm Blutdruck einlesen zu lassen. Also Datei|Öffnen und als Grafik anzeigen betätigen. Es wird dann automatisch der entsprechende Jahresorder angelegt und darin die Datei.tab gespeichert.

Daten:
Version 6.01, 32-Bit, läuft ab Windows 7, entwickelt wurde es unter Windows 10.


Zum Download der Testversion 6.01 hier klicken (blutdrp.zip, 1,46 MByte)

nach oben ⇑



Blutzucker (Maßeinheit mg/dl):



Das Programm Blutzucker wurde für alle PC-Besitzer entwickelt, die täglich Ihren Blutzucker messen müssen. Es erleichtert Ihnen die Arbeit Tabellen anzulegen, die Sie Ihrem Arzt beim nächsten Besuch vorlegen können. Es wird eine Grafik erstellt, in der die Blutzuckermesswerte als Farbkurve eingetragen werden. Ab Version 3.5 enthält das Programm auch ein Tagebuch in das Sie Ihre Messwerte, Broteinheiten, Insulinmenge oder eine Bemerkung eingeben und drucken können. Das Tagebuch können Sie als PDF-Datei speichern und mit dem Adobe-Reader drucken. Die Grafik kann skaliert gedruckt werden: DIN A-4, DIN A-5 und DIN A-6.
Sie können wählen zwischen: bis zu 4 Messungen je Tag oder bis zu 8 Messungen je Tag.

Maßeinheit: mg/dl

Daten:
Version 3.5, 32-Bit, läuft ab Windows 98 bis Windows 10, Maßeinheit: mg/dl.


Zum Download der Testversion hier klicken (bzuckerp.zip 424 KByte)

Wenn Sie ein Blutzuckermessgerät haben das den Messwert nur in mmol/L angibt, dann brauchen Sie das Programm Blutzucker 3.5 mit der Maßeinheit mmol/L.




Blutzucker (Maßeinheit mmol/L):



Das Programm Blutzucker mit der Maßeinheit mmol/L hat die gleichen Funktionen wie "Blutzucker mit der Maßeinheit mg/dl". Beschreibung siehe weiter oben.

Maßeinheit: mmol/L

Daten:
Version 3.5, 32-Bit, läuft ab Windows 98 bis Windows 10, Maßeinh.: mmol/L.


Zum Download der Testversion hier klicken (bzuckerp_.zip 436 KByte)

nach oben ⇑



PeakFlow:



Das Programm "PeakFlow" wurde für alle Asthmatiker die einen PC besitzen und zur Selbstüberwachung mit Hilfe eines Peak-Flow-Meters täglich Ihren Peak-Flow-Wert messen müssen entwickelt. Es erleichtert Ihnen die Arbeit Tabellen anzulegen, die Sie Ihrem Arzt beim nächsten Besuch vorlegen können.

Mit dem Programm "PeakFlow" erstellen Sie eine Grafik in der die Peak-Flow-Messwerte als Farbkurve dargestellt werden. Darin wird mit Hilfe einer "Stecknadel" Ihr Bestwert angezeigt. Diese Grafik können Sie in verschiedenen DIN-A-Größen ausdrucken.

Ein Peak-Flow-Meter ist ein kleines und einfach zu bedienendes mechanisches oder elektronisches Messgerät. Asthma-Patienten können damit messen, wie kräftig der Luftstrom aus ihren Lungen ist und so die Weite der Atemwege bestimmen. "Peak Flow" ist ein englischer Begriff und bedeutet "stärkste Strömung".

Jeder Patient mit Asthma sollte regelmäßig ein Peak-Flow-Meter benutzen und die gemessenen Werte in ein Tagebuch oder in das Programm "PeakFlow" eintragen. So können Sie mit der Zeit selbst erkennen, ob Ihr Zustand stabil ist oder sich verschlechtert. Verschlechterungen können so frühzeitig erkannt werden. Dadurch kann im Bedarfsfall auch die Therapie rechtzeitig angepasst oder ein Arzt aufgesucht werden, um beispielsweise einen akuten Asthma-Anfall zu verhindern.

Einzelne Messwerte spielen eine untergeordnete Rolle. Entscheidend ist der Verlauf aller Messwerte. Daran können Sie ablesen, wie sich Ihre Krankheit entwickelt und wie gut Ihre Medikamente wirken. Besprechen Sie mit Ihrem Arzt, welche Peak-Flow-Werte Sie erreichen sollten. Im Rahmen der Asthmatherapie legt der Arzt in Abhängigkeit vom persönlichen Bestwert des Patienten fest, bei welchem Peak-Flow-Wert der Patient in die Sprechstunde zur Anpassung der Behandlung kommen sollte und wann er so schnell wie möglich ärztliche Hilfe aufsuchen muss.

Das Ampelschema:

Ihr persönlicher Bestwert entspricht dem besten Peak-Flow-Wert nach ca. 14-tägiger Messung. Generell gibt es in der Messung zwei wichtige Größen. So sollte der Peak-Flow-Wert am Morgen gegenüber dem Abend zuvor nicht um mehr als 10% schwanken: Liegt dieser Wert über 20%, spricht das für eine unzureichende Behandlung des Asthmas. Zudem erlaubt auch der Vergleich des aktuellen Wertes mit dem persönlichen Bestwert die Kontrolle der Therapie: Liegt der gemessene Peak-Flow-Wert bei 80-100% des persönlichen Bestwertes, kann die Therapie weitergeführt werden. Beträgt er 60-80%, sollte sie ergänzt oder die Dosierung erhöht werden. Und bei einem Peak-Flow-Wert unter 60% müssen Sie umgehend den Arzt aufsuchen, denn ein derartiger Abfall der Messwerte kann häufig bereits Tage vor dem vollständigen Auftreten der Asthmasymptome einen Anfall anzeigen.

Diese Grenzwerte werden in dem Programm "PeakFlow" anschaulich durch das Ampelschema dargestellt.

Befindet sich der Peak-Flow-Wert in der Grafik im roten Bereich, also unter 60% des persönlichen Bestwertes: SOFORT einen Arzt oder eine Klinik aufsuchen!

Befindet sich der Peak-Flow-Wert in der Grafik im gelben Bereich, also zwischen 60% und 80% des persönlichen Bestwertes: Nach Absprache mit dem Arzt vorübergehend zusätzliche Medikamente und/oder individuelle Erhöhung der Medikamentendosis!

Befindet sich der Peak-Flow-Wert in der Grafik im grünen Bereich, also zwischen 80% und 100% des persönlichen Bestwertes: Die bestehende Behandlung weiterführen!

Touchscreen:

In Version 2.5 wurde das Programm für die Benutzung auf einem Tablet-PC angepasst.

Da man mit den Fingern die Menüleiste auf einem Touchscreen schlecht betätigen kann ist nun eine große Menüleiste hinzugekommen. Sie aktivieren diese Menüleiste mit einem Rechtsklick bzw. durch etwas längeres Tippen auf den Touchscreen mit einem Finger. Nach dem Anheben des Fingers wird ein Kontextmenü angezeigt, in dem Sie auf den Eintrag Menüleiste GROß anzeigen tippen.



Es erscheint dann diese Menüleiste:



Wenn die Oberfläche der Dateneingabe (Tabelle bearbeiten) angezeigt wird und Sie in ein Editierfeld tippen erscheint eine Oberfläche mit sehr großen Pfeilen. Mit denen Sie die Werte leicht einstellen können.




Daten:
Version 2.5, 32-Bit, ab Windows 7, entwickelt wurde das Programm unter Windows 10.


Zum Download der Testversion 2.5 hier klicken (peakflowp.zip, 444 KByte)

nach oben ⇑



Besuchen Sie auch den Online-Shop von WB-Soft: